Montag, 20. April 2009

Von bösen Buben und Königen



Ich fand die bösen Buben absolut Cool!!
Früher konnte ich so etwas nie anschauen, für ein
fotografie Projekt wollte ich unbedingt ein Schwingen
fotografieren und es hat mächtig Spass gemacht.
Verkloppen ohne Blutvergiessen!!

Geile Hosen oder?

Geschichte:
Die Wurzeln des Schwingsports in der Schweiz sind nicht eindeutig zu bestimmen. Eine erste Darstellung aus dem 13. Jahrhundert (in der Kathedrale in Lausanne) zeigt bereits die typische Art, Griff zu fassen. In der Zentralschweiz und im Mittelland, vorab im (Vor-)Alpenraum, gehörte der "Hosenlupf" zum festen Bestandteil der Festkultur. An zahlreichen Alp- und Wirtshausfesten wurde um ein Stück Hosentuch, ein Schaf oder um andere Naturalien geschwungen, wobei der Ruhm des Sieges weit mehr zählte als der materielle Preis.


Kommentare:

  1. Tolle Fotos, gut gelungen! Ein Stück Schweizerkultur ganz lebendig!

    AntwortenLöschen
  2. Gute Bilder!!
    Aber ich frag mich immer wie die das Machen nicht an den Spänen zu ersticken *gg* man muss das jucken *schüttel*

    AntwortenLöschen
  3. So etwas erinnert mich immer an deinen Grossvater, musste der doch typisch Schwyzerisch an jedes Schwingfest....Super Bilder kompliment...schönen Tag und hoffe nicht, dass du auf die Idee kommst solche "geilen" Höschen zu kaufen:-) mit schwingenden Gedanken

    AntwortenLöschen
  4. @Nordlicht Danke :-)

    @Deeo blue Nyx Sieht manchmal wirklich so aus. Die Atmen warscheinlich durch die Ohren.

    @mam Na für den Sommer wieso nicht ;-)

    AntwortenLöschen
  5. :-)... also ich hatte ja keine Ahnung was auf einem "Schwingfest" so getrieben wird und danke Dir für ein Stückchen Bildung heute! :)) ...naja, und die Höschen.... also ich find sie richtig sexy.... *g

    AntwortenLöschen