Donnerstag, 3. September 2009

Klosterruine Riggisberg


Das Kloster Rüeggisberg ist ein ehemaliges Cluniazenserpriorat in der Gemeinde Rüeggisberg, Kanton Bern, Schweiz.

Das Priorat gehörte im Mittelalter zu den bedeutendsten Klosterbauten der Schweiz und war eine wichtige Station auf dem Jakobsweg. Im Spätmittelalter verfiel es jedoch und wurde 1484 dem neu errichteten Chorherrenstift des Berner Münsters einverleibt. Endgültig geschlossen wurde die Klosterkirche 1541 nach der Einführung der Reformation. Das Kloster diente daraufhin als Steinbruch und teilweise als Scheune.

Kommentare:

  1. Da ich fest vorhabe, den Jakobsweg eines Tages zu gehen, hoffe ich, doch wenigstens ncoh die Ruinen des Klosters zu sehen?

    Danke für die schöne Aufnahme und die ausführlichen Infos!

    Liebe Grüße aus dem verregneten Hessen (das ist Wetter, wie ich's mag!)

    Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. Immer wieder treffe ich auf Ähnlichkeiten zu solchen Klöstern. Hier in meiner unmittelbaren Heimat waren die Zisterzienser Mönche sesshaft. In meiner Stadt steht noch wohl erhalten ein Klosterhof aus dem Jahre 1258.
    Auch hier der Wandel nach der Reformation.

    Schön, dieses Vergleichbare, Danke, Andy..wieder habe ich dazu gelernt!!!

    al, Rachel

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, war gerade mit meinen Gedanken woanders. Erneuter Versuch. ;-)

    Fotos von Klöstern haben immer etwas Spirituelles, Sagenumwobenes an sich. Das Thema Kloster ist nicht erst seit Umberto Eccos "Im Namen der Rose" interessant.

    Ganz groß im Kommen: Viele Klöster bieten einen Klosterurlaub an. Man geht ins Kloster, kann, sich entspannen, der Hektik der Welt entfliehen, meditieren, die Ruhe genießen. Für mich als eingefleischten Gran-Canaria-Fan wäre das allerdings nichts.

    Gruß von Steven

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe solche Gemäuer!! Die haben etwas ganz mystisches an sich. Ich kann es nicht beschreiben, aber wenn ich an solchen Mauern vorbei oder durchgehe habe ich immer Gänsehaut!!
    Vielen Dank für den kleinen Eindruck von diesen ehemalig sicherlich sehr stolzen und prächtigen Klostermauern lieber Andy!!

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. ¡ Bienvenido ! und herzlich willkommen, Andy! Freut mich.

    „Wo ein schöner Fleck ist, da schmeißt der Teufel ein Kloster hin oder einen Edelmann.“
    Urheber unbekannt

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Scheune! Hab zwei Jahre in einer Klosterschule verbracht, und sehe seither Klöster am liebsten 'ruiniert';-)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Tipp, ich mag so altes Gemäuer...

    Liebe Grüsse
    Jrene

    AntwortenLöschen
  8. hallo lieber andy, weisst ja, ich liebe Kloster Ruinen, die sind so geheimnisvoll !!!
    herzlich Kathrin jodelihihi

    AntwortenLöschen
  9. Danke für deine Einführung wunderbares Bild wunderbare Ruine.....etwas Mystisches hat es schon an sich...Gute Nacht

    AntwortenLöschen
  10. ein ganz phantastischer Ort, um Fotos zu machen ... an solchen Plätzen könnte ich mich stundenlang aufhalten ... und wenn man richtig hinhört, erzählen die jahrhundertealten Gemäuer ihre Geschichten ...

    AntwortenLöschen
  11. klöster haben etwas grusliges an sich - hast wieder ein schönes foto geblitztdingst :-)

    AntwortenLöschen
  12. Klöster sind schöne Orte und bieten wie Burgen tolle Motivvorlagen. Schade! War nicht mehr herauszuholen? Die leere Wiese davor macht dein Bild langweilig und die nichtssagende Wand rechts bringt nix? :) Ich empfehle wegschneiden und nur die beiden Eingänge auswählen. Oder nur den linken Torbogen mit Durchblick ........
    ;-)

    AntwortenLöschen
  13. @Biwak Im Grunde hast du schon recht, aber die anderen Bilder werden noch für ein kleines Projekt gebraucht:-) Irgenwann wirst Du noch ein anderes Foto vom Kloster sehen das dich hoffentlich mehr begeistert!!

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Aufnahme - ich liebe altes Gemäuer!

    AntwortenLöschen