Dienstag, 22. September 2009

Triptychon


Aus Teilen der Glasgemälde
des Schloss Oberhofen.

Kommentare:

  1. Wahnsinn diese Kunst ....für Schlösser, Kirchen, Operas etc...ja so war es...Heute gibt es Graffitis etc...( nicht nur )!
    Äs Grüessli Mam

    AntwortenLöschen
  2. andy, das ist faszinierend, ich bin wirklich begeistert ! herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Ton in Ton, Geschichte in Geschichte...
    Gefällt mir gut!

    AntwortenLöschen
  4. ...wundervoll, jede kleinste Ecke einer Glasscheibe könnte Romane erzählen...ich mag solche Eindrücke auch..sprachlos steht man manchmal davor und staunt, mit welch wenigen Mitteln damals solche Kunst vollendet wurde...

    Andy, du verstehst es immer wieder, zu begeistern!

    AL, Rachel

    AntwortenLöschen
  5. Sowas ist für mich Kunst. Und du hast's klasse ins Szene gesetzt. Danke dafür!

    Liebe Grüße, Kirstin

    AntwortenLöschen
  6. *Seufz*, meine Mutter hat solche wunderschönen Teile mit eigenen Händen gemalt und hergestellt (leider habe ich dieses Talent nur zu einem sehr sehr kleinen Teil vererbt bekommen). Ich habe unzählige Bilder davon zu Hause, die sie mir immer als Kind gezeigt hat!! Ich liebe solche Bilder mehr als ich es mit Worten beschreiben kann!!
    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Oooooh, da ist ja ein Teil davon.
    Wahnsinn!
    Wunderschön. Am liebsten führe ich gleich hin.

    AntwortenLöschen
  8. Wahnsinnig. Das ist Kunst....
    Lg Chrissi

    AntwortenLöschen
  9. Andy, kann ich dich für meine Diplomarbeit engagieren? Wir müssen ein Triptychon erstellen und deines find' ich toll!

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen